Neuseeland Blog

Work & Travel ganz rechts unten

Archive for the 'Neuseeland' Category

Stadt, Land, Ziege

Für Stadtkinder sehen ein Schaf und eine Ziege ungefähr gleich aus, besonders wenn das Schaf keine Wolle mehr hat. Halb-Land-Kinder, wie ich Jere und Thomas gerne bezeichnen würde, haben aber auch keine bessere Vorbereitung auf das, was uns bei unserer zweiten Wwoofingstelle erwartet hat: das ökologische Landleben pur.

Susi und Kevin, zwei ausgewanderte Engländer, nehmen oft Wwoofer auf, um ihre kleine Ziegenfarm aufrecht zu erhalten und ernähren sich fast zu 100% selbst, also organic. Nahezu alles, was sie essen, bauen sie selbst an bzw. erzeugen es selbst. Was sie zusätzlich kaufen müssen, ist auch oft organic. Ihre Einkäufe und das Benzin finanzieren sie über die Einnahmen, die sie jeden Samstag auf dem Markt in Nelson erzielen. Hier verkaufen sie einen Teil ihrer Ernte. Ihren Ziegenkäse dürfen sie nicht anbieten. Scheinbar ist das Gesetzt in Neuseeland so aufgebaut, dass man entweder einen sehr großen Betrieb haben muss, damit sich der Verkauf lohnt, oder nur für die Eigenversorgung herstellen darf. Read more…

posted by cloudy in Motueka,Neuseeland,Upper Moutere,Work & Travel,Wwoofing and have Comments (2)

Farmarbeit mit Milch und Ei

Hier ist die Fortsetzung zum vorherigen Video, die uns bei der Arbeit auf der Farm zeigt. Natürlich haben wir noch einiges mehr gemacht, die Kamera war aber leider nicht immer mit dabei.

Viel Spaß

posted by czery in Nelson,Neuseeland,Upper Moutere,Work & Travel,Wwoofing and have Comments (2)

Stadtkind auf dem Land

Da der Bericht über unsere zweite Wwoofing-Stelle immernoch in der Mache ist, gibt es hier nun das erste Video hierzu – wir kommen bei Susie und Kevin an und sehen uns ein wenig auf der Farm um. Die Fortsetzung folgt bald…

posted by czery in Nelson,Neuseeland,Upper Moutere,Work & Travel,Wwoofing and have Comments (2)

Neuseelandlamm Gewinnspiel: Flug nach Neuseeland zu gewinnen

Bin im Internet auf dem neuseeland-blog.com auf folgendes Gewinnspiel von neuseelandlamm.de gestoßen:

„Zeigen Sie uns, wie Sie Ihr leckerstes Rezept mit neuseeländischem Lammfleisch zubereiten und gewinnen Sie mit etwas Glück eine Flugreise in die Heimat des Feinschmecker-Lammfleisches: nach Neuseeland. Drehen Sie los! Einfaches Rezept oder ausgefeiltes Menü, Show oder Party, Kochtipp oder Spaßfilm – das beliebteste Video gewinnt!“

Da müsste sich doch der ein oder andere Medienstudent finden lassen, oder? Also wer uns besuchen möchte: ran an den Speck!

http://gewinnspiel.neuseelandlamm.de/

posted by czery in Gewinnspiel,Neuseeland and have No Comments

The Brisk Young Poughboy

Als Vorgeschmack auf unsere zweite Wwoofing-Erfahrung hört ihr hier ein kleines Ständchen unseres Gastvaters Kevin. Er singt regelmäßig im ältesten Pub Neuseelands und wir durften ihm bei den Proben zuhören. Der Song geht ins Ohr und wir haben ihn für euch aufgenommen, damit auch ihr ein Stück englische Geschichte erfahren könnt. Es ist ein altenglisches traditionelles Lied von einem Pflugjungen, der ein Jahr fleißig seiner Arbeit nachgeht.

posted by cloudy in Nelson,Neuseeland,Upper Moutere and have Comments (4)

Baum pflanzen

Diesmal gibts zuerst das Video, bevor der Bericht veröffentlicht wird. Dieser ist nämlich noch nicht geschrieben und das kann noch ein wenig dauern, da wir immernoch am Arbeiten sind. Zwar haben wir unsere erste Wwoofing-Stelle bei Helen und Dougal verlassen, sind aber wie angekündigt zu deren Bekannten gegangen, um auf einer kleinen Farm mit vielen Ziegen, Schafen und einigen Kühen zu helfen. Mehr dazu gibt’s ebenfalls im nächsten Textbeitrag.

Dieses Video zeigt nun unseren letzten Tag bei Dougal und Helen, an dem wir einen Baum gepflanzt haben.

posted by czery in Motueka,Neuseeland,Work & Travel,Wwoofing and have Comments (3)

Hippie-Markt und Kaninchen-Insel

Hier das zweite Video zum letzten Beitrag. Wir waren an unserem freien Tag auf dem Nelson Market und danach an einem fast menschenleeren riesigen Strand auf Rabbit-Island.

posted by czery in Nelson,Neuseeland and have No Comments

Steiler Hang mit stachligen Kollegen

Das erste Video zum letzten Textbeitrag zeigt unsere erste Arbeitsstelle in Neuseeland: ein Haus mit toller Aussicht an einem sehr steilen Hang, an dem es massig Brombeeren und anderes Unkraut zu entfernen gilt.

posted by czery in Nelson,Neuseeland,Work & Travel,Wwoofing and have No Comments

Erste Wwoofing-Erfahrung: harte Arbeit, gutes Essen, nette Leute

Harte körperliche Arbeit findet man in unserem Studium selten, außer es steht ein Filmdreh an, bei dem viele schwere Koffer mit Kameras und Licht durch die Gegend getragen werden müssen. Umso mehr Muskelkater, zerschundene Hände und schwere Knochen bekamen wir hier in Neuseeland nach einer Woche Wwoofing. Wwoofing ist die Abkürzung für „Willing Workers on Organic Farms“, also freiwillige Helfer für Bio-Farmen. Das Konzept gibt es in vielen Ländern der Erde, auch in Deutschland, aber in Neuseeland und Australien ist es wohl am weitesten verbreitet. Die Mitgliedschaft erwirbt man über den Kauf eines kleinen Buchs, in dem die teilnehmenden Farmen und die Arbeit kurz beschrieben werden. Das Buch kostet 40 Dollar und bedeutet die Mitgliedschaft für 2 Personen. Wir haben jedoch durch andere Wwoofer erfahren, dass da nie jemand nachfragt. In dem Buch stehen sowohl die Telefonnummern, als auch oft E-Mail-Adressen. Read more…

posted by cloudy in Nelson,Neuseeland and have Comments (4)

Enten, Käfer und Tarzan

Unsere Tage in Nelson mit Besuch des Nelson Lakes National Parks und einer Wanderung durch den Urwald hier als Video.

posted by czery in Nelson,Neuseeland and have No Comments
Seiten: Vorherige 1 2 3 ... 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Nächste