Neuseeland Blog

Work & Travel ganz rechts unten

Jerry The Ripper

Die Arbeit in der Fischfabrik ist doch vielfältiger als zunächst angenommen. Nachdem ich bisher schon Rogen von Parasiten befreien, Wiegen, Kartons falten, Hoki vom Eis befreien, Toothfish einpacken und Rogen nach Güteklassen sortieren durfte, stand heute das Aufschlitzen von frischem Hoki auf dem Programm.

Messer zwischen den Brustflossen reinstechen…Zack…nach hinten durchziehen…Ratsch…fertig! Und der Fisch wird auf dem Fließband zur nächsten Station transportiert, wo der Rogen herausgenommen und auf das Rogen-Fließband gelegt wird, damit er von Parasiten befreit werden kann. Speed: ein Fisch in 3-4 Sekunden… Zack…Ratsch … … Zack…Ratsch … … Zack…Ratsch. 8 Stunden lang. Mehr als 5000 Fische. Und dabei möglichst nicht den Rogen verletzen.

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass man den Anblick von toten Fischen schon aus Fischtheken gewöhnt ist, daran, dass man sich kaum vorstellen kann, dass dieser Fisch einmal gelebt hat, oder daran, dass das Aufschneiden irgendwie auch ein bisschen Spaß macht, aber Mitleid kommt bei dieser Tätigkeit unerwarteterweise nicht auf. Zumindest bei mir. Es kann sogar recht lustig sein,vor Allem, wenn Rod Stewart dabei sein Lied „The First Cut Is The Deepest“ aus dem Radio trällert 🙂

Ich bin auf jedenfall gespannt, was noch so alles kommt. Vielleicht hab ich irgendwann ja alle Stationen in der Fischfabrik durch und bin dann der ultimative Hoki-Filetier-Rogen-Ausnehm- und Verpack-Spezialist. Wir werden sehn. Jetzt geht’s erstmal ins Bett, damit ich morgen früh um 5 wieder fit bin und sich meine Hand von der sich hunderte Male wiederholenden Bewegung erholt hat. Gute Nacht an mich und schönen Tag an alle in Deutschland!

Similar Posts:

posted by czery in Arbeit,Nelson,Neuseeland,Work & Travel and have Comments (3)

3 Responses to “Jerry The Ripper”

  1. Astridmami sagt:

    Mehr als 5000, das ist ja fast Völkermord. 🙁
    Schaut Ihr eigentlich auch noch die WM an? Am Samstag spielt Deutschland-Argentinien. Was macht Thomas, und was gibt es Neues aus der Pizzeria?
    Liebe Grüße

  2. czery sagt:

    @Astridmami: Heute waren es sogar noch mehr… und ich bekomm ja nur jeden dritten Fisch von meinem Fließband. Insgesamt gibt es aber 4 Fließbänder. Wer isst denn soviel Fisch? 😉 WM wurde in letzter Zeit nur von den anderen beiden geguckt. Am Samstag kann ich auch endlich mal wieder schauen, da ich am nächsten Tag nicht um 5 Uhr raus muss.

    @Papa: Ohje… muss ich das dann auch singen? 😀

Place your comment

Please fill your data and comment below.
Name
Email
Website
Your comment