Neuseeland Blog

Work & Travel ganz rechts unten

Archive for April, 2010

Wieder am Start mit Eiersuche, betrunkener Frau & Delphinen

Von Geraldine aus schlossen wir den ersten Ring unserer Reise und fuhren zurück nach Christchurch, unserem Startpunkt. Da das Kiwi-Basecamp ausgebucht war, buchten wir ein Sechser-Zimmer im Old Country House, ein super modernes und sauberes Hostel. Eine der ersten Stationen von Thomas, Jere und mir war trotzdem das Kiwi Basecamp, weil wir dort unsere Post von der Bank und die Steuernummern hinschicken ließen. Außerdem hatten wir noch ein wenig Guthaben bei dem dortigen Internetanbieter übrig und nutzten ihn, um ein Video hoch zuladen. Anschließend ging es auf Geheimtour in die Stadt: Unsere Mission war, für die drei Mädels jeweils ein T-Shirt mit unserem Logo bedrucken zu lassen, da ja am nächsten Tag Ostern war. Alles lief wie geschmiert und am nächsten Morgen gab es das „Advanced Ostersuchen“. Unsere Verstecke waren sehr ausgeklügelt, mit Gaffer-Band an den unmöglichsten Stellen angebrachte Päckchen, und wir dachten, die drei würden das nie finden. Doch da hatten wir noch nicht mit der jahrelang trainierten Osterhasenspürnase Svea gerechnet, die, wenn wir sie nach dem ersten weitersuchen lassen hätten, sicherlich alle drei innerhalb von 2 Minuten gefunden hätte. Auch wir freuten uns über die coolen Leckereien der anderen drei Osterhasen. Read more…

posted by cloudy in Christchurch,Kaikoura,Neuseeland and have Comments (4)

Claudi ein Wanderfan? – Never!

Nachdem die letzte Umfrage nun doch schon eine ganze Weile lief und immerhin 34 Leute daran teilgenommen haben, gibts hier nun das Ergebnis:

Wird Claudi in Neuseeland doch noch zum Wander-Fan?

  • Nope (71%, 24 Stimmen)
  • Jupp (29%, 10 Stimmen)
Das ist deutlich. Und mir (Jere) schwant, dass die Mehrheit wie in den meisten fällen Recht behalten wird. Wir arbeiten trotzdem täglich mit neusten psychologischen Erkenntnissen daran, Claudi auf größere Touren (z.B. Abel Tasman, Tongariro Crossing) vorzubereiten.
posted by czery in Neuseeland and have Comments (2)

Bobbles, Geraldine & Fotoshooting

Hier gibts endlich das letzte Video zum letzten Textbeitrag, und zwar über unseren Trip zum höchsten Berg Australasiens, dem Mount Cook. Wir holen langsam auf 😉

posted by czery in Geraldine,Mount Cook,Neuseeland and have Comments (4)

Vorstellung der Mädels

Da wir ja nun eine Weile zusammen unterwegs sind und es in einem Kommentar auf dem Blog gefordert wurde, hier eine kurze Beschreibung unserer Begleiter:

Laila

Laila hatte vor kurzem noch gaaaanz lange Haare, doch bei jedem Friseurbesuch werden sie nun kürzer, was ihr auch hervorragend steht. Ansonsten: Laila ist eine Wasserratte, die schon eine ganze Weile hier in Neuseeland war, Surfunterricht gegeben hat, als Kellnerin gejobbt hat und ansonsten ganz unabhängig durch das Land trampt. Aus dem Kurort Heiligenhafen stammend und nahe dem Wasser aufgewachsen, ist die deutsche Segelmeisterin schon als Kind mit ihren Eltern jede freie Minute auf deren Schiff gewesen und kann außerdem auch Kitesurfen, was wir leider leider nie sehen durften. Demnächst beginnt sie ein BA-Studium im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen. Und sie ist super lieb, hat ein paar starke Witze auf Lager und einen ganz trockenen Humor, der Jere immer wieder zum gackern gebracht hat. Leider hat uns Laila letzte Woche bereits wieder verlassen, um vor ihrer Abreise Anfang Mai noch ein paar Freunde auf der Nordinsel zu treffen. Es war wirklich cool, dass sie dabei war.

Svea

Svea hat ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau im Hilton in Bremen gemacht und möchte nun bald ihr Studium in Richtung Wirtschaftspsychologie beginnen. Sie hat die Gabe, in den richtigen Augenblicken das Kind in sich zu aktivieren, sieht die Welt dann durch ganz besondere Augen und hat uns bereits unglaublich viel Spaß gebracht (z.B. wenn Sie plötzlich eine Szene aus Dirty Dancing tanzt). Dabei kann man sich kaum vorstellen, dass sie auch sehr zurückhaltend und schüchtern gegenüber anderen Leuten sein kann. Passt nicht zu einer Hotelfachfrau? Doch, denn sie hat auch noch ein unschlagbar professionelles zweites Gesicht, mit dem sie jeden umgarnen kann: „Haaalloo! Was kann ich für Sie tun?“ Zu wahren Lachkrämpfen führt uns immer wieder ihr unglaublich sympathisches Grunzlachen – und sie lacht oft. Ihr Motto ist: Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen alle Schatten hinter dich. Der einzige Grund, etwas stinkig auf sie zu sein: Sie kann essen, was sie will und behält ihre Figur.

Svenja

Svenja hat das sonnigste und strahlendste Gemüt auf der Insel. Es gibt kaum eine Sache, die sie verärgern kann und wenn, dann sieht sie doch ganz schnell wieder die positive Seite der Situation. Passend dazu ist ihr Motto: Genieße jeden Moment, denn er kommt nie wieder. Auch sie ist gelernte Hotelfachfrau und hat sich dort besonders gut, trotz des harten Tons, in der Küche geschlagen. So hat sie uns schon einige Kochtipps verraten: z.B.: Spiegelei ohne Öl nur mit Salz unten drunter in der Pfanne braten, so sieht es aus, wie aus dem Bilderbuch. Ihr Durchsetzungsvermögen bei groben Jungs kann sie nicht nur hier in NZ gut anwenden (Scherz), sondern auch in ihrem zukünftigen Traumjob: Bauingenieurin. Eine Sache ist mir bei ihr aber absolut unbegreiflich: Wieso hat sie keinen wunderbaren Freund, der ihr zu Füßen liegt und ihr jeden Tag sagt, wie toll sie ist? Also ich wär sofort verknallt in diese matheliebende, fürsorgliche, einfühlsame und bildschön lächelnde Frau.

posted by cloudy in Reisebekanntschaften and have Comments (9)

Otago Peninsula und Baldwin Street mit Auto

Hier gibts das zweite Video zu unserem Aufenthalt in Dunedin, u.a. mit Besuch der Otago Halbinsel und unserem Versuch, die Baldwin Street nun mit dem Auto zu erkunden.

posted by czery in Dunedin,Neuseeland and have Comments (2)

Nugget Point & Dunedin

Hier gibts das erste von drei Videos zum vorhergehenden Neuseeland-Textbeitrag: von Owaka und den Catlins über den sogenannten „Nugget Point“ nach Dunedin, wo wir die steilste Wohnstraße der Welt und den wirklich schönen Bahnhof aufgesucht haben.

posted by czery in Dunedin,Neuseeland and have No Comments

Steilste Schokomünder der Welt

Mittlerweile sind wir wahnsinnig schnell darin, aufzustehen, zu duschen, den Frühstückstisch zu decken, nach dem Essen alles einzupacken und auszuchecken – so schnell, dass wir zu sechst nur noch 1 ½ Stunden vorher aufstehen müssen, manche nutzen noch jede weitere Minute im Traumland. Manchmal können wir die maximale Auscheckzeit jedoch nicht ausreizen, weil wir einen weiten Weg bis zum nächsten Hostel vor uns haben. Die Strecken hier in Neuseeland hören sich von der Kilometeranzahl relativ gering an. Beachtet man dabei jedoch, dass die Höchstgeschwindigkeit 100km/h beträgt, der Van „Chico“ von Svea und Svenja nur 80 fahren sollte, um nicht zu überhitzen, Anstiege z.T. nur im zweiten Gang und mit 20 Km/h zu bewältigen sind, dazu noch gefährliche und kurvige Serpentinen, one-lane-bridges und tausende von einmaligen Aussichtspunkten, an denen man am liebsten jedes Mal anhalten und Fotos schießen möchte, dann kann man sich in etwa unsere Reisegeschwindigkeit vorstellen.

Read more…

posted by cloudy in Dunedin,Neuseeland and have Comments (7)

Nachträglich: Oster-Gewinnspiel

Heute gibt es als nachträgliches Oster-Special ein Gewinnspiel. Schau dir einfach das Video unten an.

Der Gewinner erhält eine von Svea handgeschriebene Postkarte aus Neuseeland mit coolem individuellem Haka-Motiv von uns sechs.

Also: ran an den Speck 😀

posted by czery in Gewinnspiel and have Comments (15)

Berge, Seals und Beach

Hier gibts das zweite Video zum vorhergehenden Textbeitrag mit Bildern von der Southern Scenic Route, aus den Catlins und aus Owaka.

posted by czery in Neuseeland,Owaka,Te Anau and have Comments (3)

Te Anau & Milford Sounds

Hier gibts das Video zum vorherigen Textbeitrag. Leider gibt es von den Milford Sounds wegen schlechter Witterung nicht so viele Videobilder. Aber beim Text sind ja einige Fotos dabei.

posted by czery in Milford Sound,Neuseeland,Te Anau and have No Comments
Seiten: Vorherige 1 2 3 Nächste